Nikolausfeier 2022

 

Eine stimmungsvolle Nikolausfeier war am 15. Dezember ein würdiger Abschluss für das Jubiläumsjahr des Männerchors.

Der große Saal im Haus Lauterbach war von den Damen festlich geschmückt; ein umfangreiches, auf unterschiedliche Geschmacksrichtungen und Bedürfnisse ausgerichtetes Büfett harrte auf erwartungsfroh gestimmte Teilnehmerinnen und Teilnehmer, zu denen erstmalig auch die Mitglieder des Projektchors Gemischter Chor gehörten.

Der 1. Vorsitzende Siegfried Lütz unternahm in seiner Begrüßung einen Rückblick auf ein wahrlich ereignisreiches Jahr und sprach auch in Bezug auf den Chor von einer Zeitenwende mit der hochwillkommenen Tatsache, dass der Chor „Zuwachs“ bekommen habe. Nach über 150 Jahren als reiner Männerchor wurde mit dem erfolgten erneuten Versuch und der nunmehr benötigten Resonanz der Schritt gewagt und einem gemischten Chor eine Chance geboten.

Die erste Zielvorgabe für diesen Projektchor ist zunächst einmal auf das jährlich im Mai stattfindende Schlosskonzert am 5. und 6 Mai 2023 ausgerichtet, in dem dieser Chor seinen ersten öffentlichen Auftritt haben und mit seinem Beitrag in einen Teil des geplanten Programms eingebunden werden soll. Die Proben für beide Chöre werden ab dem 12. Januar 2023 beginnen. Lütz zeigte sich sehr zuversichtlich, was den Erfolg betrifft, und deutete für diesen Fall auch anschließend mögliche vereinsrechtliche Schritte der Einbindung des gemischten Chors und seiner Mitglieder in den Verein Männerchor 1872 Birlinghoven e.V. an.

Er gab seiner Hoffnung Ausdruck, den Abend in lockerer Atmosphäre zu erleben der damit ein wertvoller Ausgleich für die harte Probenarbeit vor dem Adventskonzert und mehrerer anderer öffentlicher Auftritte werden sollte, und sprach seinen Dank an Alle aus, die an der Vorbereitung der Feier beteiligt waren.

Alle Anwesenden ließen sich gern zum Büfett einladen und genossen zu dessen Abschluss einen leckeren, ebenfalls von den Damen zubereiteten Nachtisch

Natürlich gehörte das anschließende gemeinsame Singen von Weihnachtsliedern, begleitet am Keyboard von Chorleiter Valery Kashlyayev, und mit Bereitstellung der Texte an der Leinwand zum Programm. Und dann durfte ausführlich private Unterhaltung gepflegt (oder auch „die Schnüss jeschwaad“) werden.